Fragen und Antworten

Wie läuft die Vermittlung eines Senioren-Assistenten ab?

Nach Ihrer Anfrage per E-Mail, Kontaktformular oder Telefon vereinbaren wir einen ersten Termin bei Ihnen Zuhause oder in der Einrichtung. Über einen ersten Erfassungsfragebogen halten wir alle Bedürfnisse und Wünsche schriftlich fest. Gerne können wir im Anschluss gleich die ersten Besuchstermine festgelegen.

Die inhaltliche Dokumentation der geleisteten Stunden wird dann Bestandteil der einzelnen Besuche. Wir sorgen damit für größtmögliche Transparenz, die den Angehörigen gerade in der ersten Phase des Kennenlernens sehr wichtig ist. Vertrauen ist für uns oberstes Gebot. Natürlich gewähren wir jederzeit Einsicht in sämtliche Unterlagen zu Ihrer Person.

Ihre Daten bleiben selbstverständlich ausschließlich bei uns und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Sollten Sie nicht aus meinem Einzugsbereich kommen, vermittle ich Ihnen gerne eine Senioren-Assistenz in Ihrer Gegend.

Was kostet unser Service?

Unsere Preisstruktur ist fair und transparent. Es gibt keine versteckten Kosten. Wir bitten Sie, persönlichen Kontakt zu uns aufzunehmen, damit wir Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Angebot unterbreiten können. Abgerechnet wird privat. Es gibt von Fall zu Fall die Möglichkeit das Pflege- oder Betreuungsgeld in Anspruch zu nehmen. Die Verhinderungspflege bietet eine weitere Möglichkeit der Kosteneinsparung.

Welche Dienste werden angeboten?

Alles, was Lebensfreude und Lebensqualität des Betroffenen aktiviert und steigert. Natürlich immer nach vorheriger Absprache und im Einvernehmen mit dem Dienstleister. Bitte werfen Sie einen Blick auf den Menüpunkt Unser Angebot.

Qualitätssicherung

Senioren-Assistenten verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zum zertifizierten Senioren-Assistenten nach dem Plöner Modell. Das Netzwerk der Senioren-Assistenten sorgt für einen regelmäßigen persönlichen Informationsaustausch und Weiterbildungsmaßnahmen werden kontinuierlich in Anspruch genommen.

Desweiteren wurde eine Bundesvereinigung zu dem Zweck gegründet, die Etablierung des Berufsbildes Senioren-Assistenz in der Gesellschaft voranzutreiben. Ziel ist, die professionelle Senioren-Assistenz zu einem festen Bestandteil innerhalb des Gesundheitssystems zu machen, der auch von den Sozialkassen mitfinanziert wird.

Zusammen gefasst ist zu sagen, dass der enge persönliche Austausch für uns das wertvollste Gütesiegel und unsere Qualitätssicherung darstellt. Kontrolle ist sicher gut, dabei darf man jedoch nie vergessen, dass wir alle nur Menschen sind, fehlbar und glücklicherweise kein bisschen perfekt.

Eine Haftpflichtversicherung und ein erster Hilfe Kurs liegt allen Dienstleistern vor. Senioren-Assistenten handeln eigenverantwortlich und arbeiten auf meist auf selbstständiger Basis.

Beinhaltet die Senioren-Assistenz auch pflegerische Leistungen?

Nein. Da es sich nicht um eine medizinische Dienstleistung handelt, sollten die Senioren sich darauf einstellen, dass die meisten Senioren-Assistenten keine pflegerische oder medizinische Ausbildung haben. Geschult wird in Erster Hilfe und in den theoretischen Grundlagen der Geriatrie, ein Teil der Ausbildung zum zertifizierten Senioren-Asssistenten. Gerne helfen wir Ihnen bei der Suche nach einem geeigneten Pflegedienst und unterstützen Sie bei Verwaltungsangelegenheiten, zum Beispiel bei der Beantragung einer Pflegestufe.

Wie sieht es mit der Vermittlung von Haushaltshilfen aus?

Auch hier versuchen wir einen entsprechenden Dienstleister außerhalb der Senioren-Assistenz für Sie zu finden.